Gottesdienst


Gemeinschaft mit Gott


Der Gottesdienst ist fester Bestandteil des christlichen Lebens. Hier haben die Gläubigen Gemeinschaft miteinander und durch die Predigt auch Gemeinschaft mit Gott. Gefeiert werden die Gottesdienste am Sonntagvormittag und am Mittwochabend.

Im Mittelpunkt steht eine freie Predigt. Sie wird thematisch durch ein für alle neuapostolische Gemeinden vorgegebenes Bibelwort geprägt. In jedem Gottesdienst wird das Heilige Abendmahl gefeiert.

Die Gottesdienste werden in der Regel vom Gemeindevorsteher oder einem anderen priesterlichen Amtsträger der Gemeinde geleitet. Sie und die Diakone der Gemeinde sind zudem für die individuelle Seelsorge zuständig. Ältere oder kranke Gemeindemitglieder werden auf Wunsch zu Hause besucht. Diese Aufgaben werden – wie auch alle anderen Tätigkeiten in der Gemeinde – ehrenamtlich ausgeübt.

Darüber hinaus gibt es spezielle Gottesdienste für Kinder, Jugendliche, Senioren und Alleinlebende sowie zu den Festen des Kirchenjahres.

Die Gottesdienste werden musikalisch mit Gemeindegesang, Chor, Kinderchor, Orgel, Klavier und Instrumentalkreis gestaltet. Chor, Gemeindegesang und Orgel nehmen dabei eine besondere Rolle ein. Sie gehören zu jedem Gottesdienst.


Gottesdienst
Sonntag 10:00 Uhr
Mittwoch 19:30 Uhr



Gottesdienste in Zeiten von Covid-19


Während der Pandemie finden Präsenzgottesdienste nur dann statt, wenn die 7-Tage-Inzidenz in Berlin unter 100 liegt. Dazu ist die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt, weil wegen der Abstandsregeln weniger Sitzplätze zur Verfügung stehen. Eine Anmeldung zu jedem Gottesdienst oder zu anderen Veranstaltungen der Gemeinde ist deshalb notwendig. Während der Gottesdienste besteht FFP2-Maskenpflicht. Weitere Informationen zu Corona-Regeln

Über #prayhome können Sie an den Sonntagsgottesdiensten der Gebietskirche Berlin-Brandenburg zuhause am Monitor teilnehmen.

Präsenz-Gottesdienste können nur stattfinden, wenn die 7-Tage-Inzidenz in Berlin unter 100 liegt.



Andachten


Außerhalb der regulären Gottesdienste feiern wir Andachten zu besonderen, frei gewählten Anlässen, etwa zur „Stillen Zeit“ im November, an Heiligabend oder am Gründonnerstag. Häufig haben sie einen musikalischen und einen Fürbitten-Schwerpunkt. Die Fürbitten zu einem bestimmten Thema werden vorab in der Gemeinde gesammelt und zur Andacht vorgetragen.